Gottesdienst zur Einführung des “Grünen Gockel”

Mit einem Gottesdienst am 26.09.2010 zum Thema Schöpfung und Umweltschutz vollzog die Kirchengemeinde den Auftakt zum Umweltmanagement „Grüner Gockel“. Mit dieser Methode ist die Gemeinde in der Lage, systematisch und kontinuierlich Umweltschutz zu betreiben. Die vielen einzelnen Initiativen und Engagements sollen zusammen gebracht und weiter geführt werden und auch für die Öffentlichkeit Beispielcharakter haben.

So zeigte das Umweltteam, das die Veranstaltung durchführte, an verschiedenen Beispielen auf, worauf sich das Umweltmanagement beziehen kann: Es gab regional hergestellte Brote mit Aufstrich und Apfelsaft der Streuobstinitiative, Diagramme zum Energieverbrauch in den kirchlichen Gebäuden, einen Verkauf von fair gehandelten Waren und es wurde an Beispielen dargestellt, wie unterschiedlich hoch der Verbrauch an Wasser oder Heizöl bei Gemüse im Freiland oder im Unterglasanbau ist.

Bürgermeister Klaus Falk zeigte sich von dem Umweltmanagement angetan und schlug ein gemeinsames langfristiges Konzept zur nachhaltigen Beheizung kommunaler und kirchengemeindlicher Gebäude vor. Nach dem Auftakt geht für das Umweltteam die Arbeit richtig los, um Umweltleitlinien aufzustellen, die Bestandsaufnahme anzugehen und dann ein Umweltmanagementsystem einzurichten.

A. Kessel